Die Energiewende ist schon lange gescheitert

Einen besseren Referenten als Detlef Ahlborn, Dr.-Ing. aus Großalmerode, hätte die Bürgerinitiative „Windwahnsinn“ kaum finden können. Der Unternehmer ist zweiter Vorsitzender der Initiative Vernunftkraft und präsentierte sich in Hardheim als Mann klarer Worte und mit hohem Unterhaltungswert.

Dr-Ing-Detlef-Ahlborn

Sein Hauptaugenmerk galt der Technik und der Wirtschaftlichkeit von Windkraftanlagen und sein Urteil war vernichtend. Die Kernenergie lasse sich nicht durch erneuerbare Energien ersetzen. Stattdessen müssten fossile Kraftwerke gebaut werden, um die Lücke zu schließen. Die aus Wind und Sonne erzeugte Energie sei zu unzuverlässig, und sie lasse sich zudem nicht speichern.

Das Ziel, den Treibhauseffekt einzudämmen, lasse sich mit der Windkraft nicht erreichen. Der Effekt sei gleich null, da Wind und Sonne nicht planbar seien und eben nicht gerade dann Strom liefern, wenn er gebraucht werde. Deshalb brauche jedes Windrad im Hintergrund fossil befeuerte Kraftwerke, um die Stromversorgung sicherzustellen.

Die Windkraft stelle eine riesige Verschwendung von Ressourcen dar, da die Anlagen nur äußerst selten unter Volllast laufen würden und stattdessen häufig stillstünden oder „gemütlich vor sich hin trudeln“.

… weiterlesen auf rnz.de

 „Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit.“

Cicero


Windflut Elpe