Hilfe! „Subventionskapitalisten“ werden gnadenlos das Sauerland zerstören …

Bei diesen Luftaufnahmen bleibt einem sprichwörtlich die Luft weg. Zeigen sie doch, dass die weit sichtbaren Höhenzüge unseres wunderschönen Sauerlandes mit riesigen Industriegebieten zur Erzeugung von hirnlosem, hoch subventioniertem „Flatterstrom“ zerstört werden sollen. Mitten in Wald-, Landschafts- oder Naturschutzgebieten, wo die Höhe von Hochsitzen reglementiert ist.

stoppt-diesen-irrsinn-banner

Fehler im System ist das irrsinnige Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und der damit verbundene Ökologisch-Industrielle Komplex.

 

Panorama vom Ostenberg im Süden von Grevenstein, dem möglichen Gelände eines geplanten Windparks:

Im „Windpark Freienohl“ (nah an der Grenze zwischen den beiden Städten Ansberg und Meschede im Hochsauerlandkreis) sollen 5 Windräder auf einer Höhe von ca. 400 m üNN errichtet werden. Jedes soll ca. 200 m hoch werden:

Ausblicke aus dem Zentrum des geplanten Windparks „Ochsenkreuz“ in der Nähe der Ortschaften Assinghausen, Wiemeringhausen und Bruchhausen:

Ausblicke vom geplanten Windpark „Kahler Kopf“ am Ortsrand von Bestwig-Velmede:

Ausblicke vom „Heidkopf“ bei Olsberg auf die umliegenden Ortschaften. Hier soll ein Windpark mit 5 Windrädern entstehen.

Ausblicke von dem geplanten Windpark bei der Ortschaft Esshoff:

Blicke vom Windpark Olsberg, hier vom „Suhrenberg“ bei Antfeld in die umliegenden Dörfer:

Blicke von geplanten Windkraftanlagen nahe der Ortschaft Antfeld, hier vom Berg Vossstein:

Blicke von geplanten Windkraftanlagen in der Nähe des Dorfes Antfeld, hier vom Ebberg:

Panoramablicke vom künftigen Windpark bei Winterberg-Altenfeld:

Blicke vom künftigen Windpark „Mannstein“ bei Olsberg-Elpe:

Vielen Dank an Rudi Ersepke für diese eindrucksvolle Aufklärungsarbeit!


Windflut Elpe